Betonzusatzmittel nur für den industriellen Einsatz!

Exoline® Protector


Konzentrierter Wirkstoff

Die Vorteile der Exoline®-Reihe sind zum Beispiel, dass sie 100 % natürliche Inhaltsstoffe enthält, die nicht gesundheitsschädlich sind. Der Stoff wird nicht durch Auflösen freigesetzt. Die Zersetzung von Beton verursacht keine Umweltverschmutzung. Wasserdichte und wasserabweisende Eigenschaften zur Erhöhung der Isolierwirkung. Empfohlen für Anwendungen, bei denen das Gebäude wasserdicht sein muss und das Ziel ist, eine einfache, schnelle und dauerhafte Lösung zu finden.


Zusatzmittel für hochfeste, hydraulisch gebundene, wasser-, frost-, säure-, laugen- und ölbeständige Betone für innen und außen.


Beispiel: C16/20-24-F3 MSZ 4798:2016

  • Schotter: 1750 kg
  • Portlandzement: 230 kg
  • Exoline® Protector SG - 55: 5kg
  • Es ist wichtig zu beachten, dass die Verwendung dieses Produkts andere Systeme ersetzen kann, wie z. B. schwere Platten, Kunststofffolien, schmierige Isoliermaterialien und andere technologische Lösungen, die alle das Risiko, die Kosten und die Bauzeit erhöhen.
NUR FÜR DEN INDUSTRIELLEN EINSATZ - NICHT FÜR DIE GEWERBLICHE VERMARKTUNG!

Betriebsmechanismus:

  • Die Mikropartikel von Exoline® sind sehr klein (4 µm), was es ihnen ermöglicht, sich als hydrophober Füllstoff in das Porensystem des Zementsteins zu integrieren und so die Schlüsseleigenschaften der Porenstruktur (Porenoffenheit, Porengröße und -verteilung) zu verbessern. Die freien Oberflächen (Innenseite der Poren) von Festkörpern haben einen Energieüberschuss (+ Ladung), diese Oberflächenenergie erzeugt eine Oberflächenadsorption von Wasserdampfmolekülen an der Innenseite der Poren. Mit der Einarbeitung des Exoline®-Zusatzes erhöht sich diese Oberflächenenergie, was zu einer Zunahme des Volumens der Mikrokristalle führt, die die Kapillaren verstopfen und so die Betonstruktur wasserdicht machen. Darüber hinaus wird durch den Einsatz von Exoline® das Eindringen anderer Schadstoffe (Karbonate, Chloride, Sulfate ... andere) reduziert.
  • Durch den Einsatz von Exoline® Zusatzmittel wird die Größe der Porensysteme reduziert. Während des Abbindens des Zementleims wird die Porengrößenverteilung in Richtung kleinerer Porensysteme verschoben, was zu einer erhöhten Festigkeit und einer verringerten Permeabilität führt.

Vorteile der Exoline®-Reihe:

  • Exoline® Aqua Stop Formulierungen können erfolgreich gegen häufige, schwierig zu behandelnde Situationen wie Schimmel und Salzausblühungen, die durch Staunässe verursacht werden, eingesetzt werden, sind aber auch in allen anderen Situationen wirksam, in denen Bauwerksabdichtungen wichtig sind und eine einfache, schnelle und zeitsparende Lösung angestrebt wird. Wichtig ist, dass das Produkt als Ersatz für andere Systeme, wie z. B. geölte Isolierungen, Folien, Schwerlastfolien und andere technologische Lösungen verwendet werden kann. Diese Technologien sind veraltet, teuer und erfordern erhebliche Mengen an Hilfsstoffen, und ihre Konstruktion ist in hohem Maße von menschlichen Faktoren abhängig, was das Risiko - Kosten und Zeit der Konstruktion erhöht.

Einsatzgebiet:

  • Der aus dem Zusatzstoff hergestellte "Beton" ist nach dem Anmischen mit Wasser für den Bau und die Sanierung von tragfähigen, abriebfesten Schichten von Außen- und Innen-, Alt- und Neubetonflächen, als Unterlagsbeton oder als Füllbeton geeignet. Hochfeste, fugen- und rissfreie Abdichtung.
  • Für die Abdichtung und Frostsicherung von allgemeinen Betonen, Betonfertigteilen, Fußbodenheizungen, dünnen Untergründen, Schalungen, Stützmauern, Fundamenten, Platten, Kragsteinen, Pfeilern, Treppen, verwitterten Flächen, Feldbeton.
  • Für Alt- und Neubau, Keller, Untergeschosse, Laibungen, Gehwege, Leichtbauplatten, Balkone, Nassräume, Flachdächer - Gründächer, Tiefgaragen, Garagen, Tunnel, Sanierung.
  • Zum Ausbessern alter, staubiger, abgenutzter, rissiger oder schadhafter Betonflächen, Gehwege, Garagenböden, Treppen usw., ab 5 mm Dicke, jedoch mit einer Mindestdicke von 2 cm, um eine gute Abdichtung zu erreichen. Die Dickenauslegung hängt auch von der späteren Belastung ab. Für industrielle Anwendungen mit hoher Beanspruchung (Gabelstapler, landwirtschaftliche Maschinen, LKWs, etc.) kann nach geeigneter Schichtung (Kies, gestampfte Erde, Schotter) eine selbsttragende Oberfläche durch Bewehrung ab mindestens 15 cm hergestellt werden.
  • Bei Betonoberflächen für den Neubau ist die oberste Schleifschicht ausreichend.
  • Es eignet sich besonders als Ersatz für Harz in Fällen, in denen die Oberfläche extrem hohen Temperaturen ausgesetzt wäre. Das verwendete Additiv reduziert die Wasseraufnahme der Oberfläche (hydrophobe Eigenschaft).
  • Es eignet sich auch für den Einsatz unter Bodenausgleichsmassen, um die Dicke der Bodenausgleichsmasse zu reduzieren, da das Additiv (Exoline® Protektor SG-55), wenn es mit abgesiebtem Sand der Körnung 0,5 mm gemischt wird, ab einer Dicke von 0,5 mm aufgetragen werden kann.

Besondere Merkmale:

  • Wasserbeständigkeit: Expositionsklasse XV3 (H) (Betonnorm: MSZ 4798 :2016)
  • Frostbeständigkeit: Expositionsklasse XF4 (Betonnorm: MSZ 4798 :2016)
  • Hitzebeständigkeit: Kategorie II (+200°C+500°C
  • Wasser, Laugen, Säuren, Öle - witterungs- und frostbeständig.
  • Für hydraulisch gebundene Böden - Außen- und Innenestrich, je nach Ausführung, Mindestschichtdicke von 3 - 4 cm.
  • Einfach und schnell zu verarbeiten.
  • Ausgezeichnete Verschleißfestigkeit, beständig gegen Frost, Öl, Strahlungswärme.
  • Der Einsatz von Exoline® Zusatzmittel spart eine erhebliche Menge an Zement, da das Zusatzmittel die Struktur des Putzes bzw. Betons verändert und somit die Festigkeit von Bauprodukten mit hydraulischen Bindemitteln stark verbessert!
  • Beim Einsatz in Betonwaren (Transportbeton - Betonfertigteile) kann der Wasserwiderstand von Betonen auch bei niedrigen Druckfestigkeitsklassen (C8/10 (XV2(H); C12/15 (XV2(H); C16/20 (XV3(H)) erreicht werden. Wenn eine Betonrezeptur verwendet wird, die von einem Betontechnologen entworfen wurde.
  • Keine Aushärtung unter +25℃ erforderlich.
  • Auch für den Bau von Betonkonstruktionen für neue Häuser und für die Instandsetzung alter Betonflächen geeignet!

Kann verwendet werden - entweder eigenständig nach unserer Rezeptur, oder von jedem anderen Hersteller (auch von bekannten Marken) zubereitet:

  • Betone: C4, C6, C8, C12, C16, C20, C25, C30Innen- und Außenbereich, selbstnivellierender Unterbodenausgleich 3 -15mm - 5 -20mm
  • Unterboden- und Wandnivellierung
  • In Trockenbeton
  • Flex-Beton
  • Reparatur- und Ausgleichsbetone
  • Andere

Materialzusammensetzung:

  • Exoline® Protector SG - 55, Exoline® Additiv und andere rheologische Mittel. Es enthält weder Asbest noch andere Mineralfasern, so dass es während des Einbaus nicht gesundheitsschädlich ist, einen feinen Silikastaubzusatz und andere eigenschaftsverbessernde Mittel sowie polymerisierte Wellfaser "Fibrin 23" Hash.
  • Verarbeitungszeit: ca. 2 Stunden
  • Trocknungszeit.
  • Konsistenz: Pulver
  • Komponenten: eine Komponente
  • Farbe: grau

Tragfähigkeit:

  • ca. 24-36 Stunden, abhängig von den Wetterbedingungen. Diese Angaben gelten bei + 20°C und 50% relativer Luftfeuchtigkeit. Niedrigere Temperaturen erhöhen, höhere Temperaturen verringern diese Zeiten. Gesamthärtezeit: 28 Tage.

Oberflächenvorbereitung:

  • Die Oberfläche muss fest, eben, tragfähig, schwindungsfrei, rissfrei, sauber, staub-, teer- und wachsfrei sein. Sie muss frei von jeglichen Rückständen von Antihaftmittel sein.
  • Die Oberfläche des alten Betons muss gereinigt werden. Die lockere, bröckelige Oberfläche muss wieder zu gesundem Beton gemeißelt werden, und der noch gesunde Beton muss gezuckert und gewaschen werden. Nicht fest haftende Altbeschichtungen sind zu entfernen.
  • Je nach Saugfähigkeit des Untergrundes ist eine Tiefengrundierung zu verwenden!
  • Dilatationen sollten in Übereinstimmung mit den aktuellen Baunormen und der Dilatation des bestehenden Gebäudes ausgeführt werden.

Verarbeitungstemperatur:

  • Je nach Witterungsbedingungen über + 25°C wird empfohlen, den Beton nach der Verarbeitung einige Tage lang alle 2-3 Stunden zu besprühen (mit Wasser). Eine plötzliche Trocknung kann zu einer deutlichen Verschlechterung der Qualität des Produkts führen. Empfohlene Verlegetemperatur: zwischen + 5°C und + 25°C. Eine Aushärtung des Betons ist bei nassen und feuchten Witterungsbedingungen/Gebieten unter + 20°C nicht oder nur teilweise erforderlich.

Technische Daten:

  • Die technischen Daten des Produkts gehören zur folgenden Gruppe nach EN:
  • LB-EN:206-1
  • EN-LC8/9-1.2

Lagerung:

  • Keine extremen Anforderungen an die Lagerung.

Dilatation:

  • Das Dilatationstraining muss gemäß den aktuellen Baunormen und der Dilatanz des bestehenden Gebäudes durchgeführt werden.

Sicherheitsanforderungen:

  • Bei der Arbeit mit unseren Produkten finden Sie die wichtigsten physikalischen, sicherheitstechnischen, toxikologischen und ökologischen Daten im Sicherheitsdatenblatt des Produkts. Die Bestimmungen für gefährliche Stoffe müssen eingehalten werden.

Sicherheitsvorschriften:

  • Für die Arbeit mit unseren Produkten sind die wichtigsten physikalischen, sicherheitstechnischen, toxikologischen und ökologischen Daten dem Produktsicherheitsdatenblatt zu entnehmen. Die Vorschriften für Gefahrstoffe sind zu beachten.

Verfallsdatum:

  • Ungeöffnet in der Originalverpackung 36 Monate lagerfähig.

Garantie des Herstellers:

  • 10 Jahre bei sachgemäßer Mischung und Verwendung.



Exoline® Protector

Zusatzstoff für die Herstellung von Betonelementen.


Hochfeste, wasser-, frost-, temperatur-, säure-, laugen- und ölbeständige, hydraulisch gebundene Betonelemente für den Innen- und Außeneinsatz.


Exoline® Protector

Gutachten Betontechnik


Márta Maksa (Betoningenieur)

Thema:

  • Auswertung der Prüfergebnisse von C12/15-32-F3-Betonprüfmischungen mit Exoline®-Zusatzmittel im Betonprüflabor. Bewertung der günstigen Eigenschaften im Hinblick auf die konkrete Anwendung.
Erstellt im Auftrag der Exoline LTD in BUDAPEST, 31.03.2018.


Hintergrund:

  • Das Probemischverfahren und die Tests wurden im Auftrag von Exoline LTD durchgeführt. Ziel war es, den positiven Einfluss des Zusatzmittels Exoline® auf die spezifischen Eigenschaften (Wasserwiderstand) der Betonmischung auf die Qualität von niedrigfestem Beton zu bestätigen.

Testmischung:

  • Um die positiven Auswirkungen von Exoline® auf die Qualität von niedrigfesten Betonen zu bestätigen, wurde die Bewertung der Betonqualität aus der Prüfmischung an Betonmischungen der Festigkeitsklasse C12/15 durchgeführt. X-kg/m3 des Zusatzmittels Exoline® wurde der Betonmischung zugegeben. Die Qualität und Zusammensetzung des Betons sind in den Prüfberichten, die im Anhang beigefügt sind, genau beschrieben. Der Zuschlagstoff kann homogen in den Beton eingemischt werden. In Bezug auf die Eigenschaften des Frischbetons hat das Verfahren zu einer zementleimreicheren Mischung geführt, die ihre Konsistenz beibehält. Nach Entnahme der Probekörper Lagerung bei 20 °C ohne weitere Behandlung mit Wasser unter trockenen Bedingungen im Labor.
  • Prüfungen: Druckfestigkeitsprüfung nach den Anforderungen der MSZ EN 12390-3. Anlage 1 des Prüfprotokolls
  • Wasserbeständigkeitsprüfung nach den Anforderungen der MSZ EN 12390-8. Anlage 3 zum Prüfprotokoll.

Zusammenfassung der Experten für Betontechnik:

  • Auswertung der Ergebnisse der Druckfestigkeitsprüfung
  • Mittlere Festigkeit basierend auf den Ergebnissen der Prüfung im Alter von 28 Tagen: 26,5 N/mm2 Basierend auf der von der Norm MSZ 4798: 2016 für Beton geforderten Bewertung wurde der Beton in die Festigkeitsklasse C16/20 eingestuft (Anhang 2).

Auswertung des Wasserdichtigkeitstests:

  • Die maximale Wasserdurchdringung, die während des Tests bei 5 bar über 72 Stunden gemessen wurde, betrug 20 mm. Gemäß den Anforderungen der MSZ 4798: 2016 betrug die maximale Wasserdurchdringung 20 mm. Die Probekörper erfüllten die Anforderungen der Norm, d.h. der Beton entsprach der Expositionsklasse XV3 (H) (vz5).
  • Die geprüften Betoneigenschaften der Versuchsmischung zeigten sehr günstige Ergebnisse sowohl in Bezug auf die Festigkeit als auch auf die Wasserdichtigkeit. Die Betone der Festigkeitsklasse C12/15 erfüllen keine Wasserdichtheitsklasse ((XV1 (H); XV2 (H); XV3 (H)). Durch die Verwendung von Exoline® als Zusatzmittel erfüllte der geprüfte Beton dagegen die Anforderungen der höchsten Wasserdichtheitsklasse. Aus betontechnologischer Sicht ist es eine sehr vorteilhafte Eigenschaft, dass dieser Beton während des Aushärtens und Abbindens keine Nachbehandlung benötigt. Bei normalen Betonen führt das Fehlen der Aushärtung zu einem deutlichen Festigkeitsverlust, die Festigkeit des Testbetons wurde jedoch nicht geschwächt, sondern zeigte eine weitere Verbesserung des Verbundes.

Anhand der Testergebnisse, zusammen mit den Betonproben, wurden die Vorteile der Verwendung von Exoline®-Zusatzmitteln eindeutig bestätigt.


e-mail: maksa@betontechnologia.hu / web: www. betontechnologia.hu


Exoline® Protector

Vorgefertigte Betonelemente

2018.03.03. C-8/10 Herstellung von wasserdichten Betonelementen mit Exoline®.

2018.05.05. C-8/10 Ergebnisse der Wasserundurchlässigkeitsprüfung von Betonelementen mit Exoline® nach MSZ 4798: 2016, Xv 2 (H) C8/10